Mobil zugreifen auf das Tagesgeldkonto

Immer mehr Menschen nennen ein iPhone oder ein Smartphone ihr Eigen. Das macht unabhängig, wenn es darum geht, auf das Internet zuzugreifen. Selbstverständlich können über den mobilen Zugang zum Internet auch Abrufe vom Kontostand, Überweisungen und andere Bankgeschäft mobil und unabhängig von Büro oder Home Office vorgenommen werden. Damit das Online Banking über ein mobiles Endgerät noch einfacher und schneller vonstattengehen kann, stellen etliche Banken auch inzwischen schon eigene Apps zur Verfügung, die den Zugriff auf die eigenen Kontoangelegenheiten noch weiter beschleunigen und vereinfachen. Damit wird auch das ohnehin schon so flexible Tagesgeld noch flexibler.

Auch das Tagesgeld mobil im Blick

Über eine App der Bank oder über den einfachen mobilen Aufruf der Bank kann natürlich das Tagesgeldkonto ebenso einfach wie ein Girokonto oder andere Konten im Blick behalten werden. So können auch von unterwegs, von jedem Ort, ob im Inland oder im Ausland, schnell und einfach Überweisungen vom Tagesgeld auf das eigene Referenzkonto vorgenommen werden. Ebenso können Überweisungen von anderen Konten auf das Tagesgeldkonto einfach mobil getätigt werden. Der Zugang zum Tagesgeldkonto einer Bank ist von einem mobilen Endgerät, einem IPhone, Smartphone, Tablet, dem Laptop nicht anders vorzunehmen als der Zugang über den heimischen PC. Eine Bedingung ist natürlich, dass der Kontoinhaber seine Kontodaten und die Geheimnummern für den Aufruf, sowie für Überweisungen seinen Unterlagen mit den TANs zur Hand hat.

Auf die Sicherheit beim mobilen Zugriff auf das Tagesgeld sehen

Der mobile Zugriff auf das eigene Tagesgeldkonto und andere Bankkonten macht es natürlich viel einfacher, unabhängig vom Ort ganz flexibel über das Tagesgeld verfügen zu können. Insgesamt sollten jedoch gerade beim mobilen Online Banking einige wichtige Sicherheitsfragen nicht außer Acht gelassen werden. So sollte die PIN, die Geheimzahl, die den Zugang zum eigenen Konto erlaubt, nicht für andere sichtbar sein. Auf keinen Fall dürfen solche PINs für die verschiedenen Konten im IPhone oder Smartphone gespeichert werden. Die Unterlagen für die Transaktionsnummern, die TANs, müssen so aufbewahrt sein, dass sie nicht mit Leichtigkeit von Fremden entwendet werden können. Auf keinen Fall dürfen sie zusammen in der gleichen Brieftasche mit der PIN und Kontonummer bewahrt werden. Bei Verlusten von solchen Unterlagen, beim Verdacht, dass unberechtigte Dritte Zugriff auf die PIN bekommen hätten können, muss ebenso wie beim Verlust der Kredit- oder Kontokarte sofort über die Notfallnummer der Bank die Sperrung in die Wege geleitet werden.

Werden über ein mobiles Endgerät Bankgeschäfte getätigt, so sollte gesichert sein, dass niemand dem Kontoinhaber dabei über die Schulter sehen kann. Auf einer Sitzbank im Biergarten oder beim Heurigen sollte also besser darauf verzichtet werden, mal schnell Geld auf das Girokonto zu überweisen. Zumindest sollten sich Anwender dafür ausreichend von den anderen Personen entfernen, sodass kein Einblick möglich ist.


Berechnen Sie jetzt Ihr Tagesgeld-Konto:

Tagesgeldrechner:


Zum Sparkonten-Vergleich


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.