Allgemeines zum Tagesgeld

Tagesgeld ist eine Spar- bzw. Anlageform, bei welcher der Kontoinhaber täglich an jedem Bankarbeitstag über sein Guthaben in frei wählbarer Höhe verfügen kann. Für den Zugriff auf Tagesgeld wird allerdings ein sogenanntes Referenzkonto benötigt, auf das der gewünschte Betrag überwiesen wird. In der Regel wird dies das Girokonto des Kontoinhabers sein. Ein direkter Zugriff auf das Tagesgeldkonto ist daher nicht möglich. Dabei ist aber auch zu beachten, dass ein Tagesgeldkonto ausschließlich als Guthabenkonto geführt werden kann. Somit ist bei Tagesgeld auch keine Überziehung wie bei einem normalen Girokonto möglich. Zudem können über diese Kontoart auch keine regelmäßigen Daueraufträge bzw. Überweisungen für den täglichen Zahlungsverkehr durchgeführt werden. Trotzdem hat der Kontoinhaber beim Tagesgeld eine hohe Flexibilität, mit der er rasch auf Zinsschwankungen reagieren und den Anbieter wechseln kann. Allerdings ist dabei auch die Laufzeit der Überweisung auf das Referenzkonto miteinzuberechnen.

Tagesgeld und seine Verfügbarkeit

Grundsätzlich dürfen elektronisch getätigte Überweisungen von einem Tagesgeldkonto auf ein Referenzkonto und umgekehrt nicht länger als einen Arbeits-/Geschäftstag dauern. Sollte es banktechnisch doch längere Zeit in Anspruch nehmen, ist der Inhaber des Tagesgeldkontos bei der Eröffnung des Kontos darauf hinzuweisen. Am Finanzmarkt gibt es aber auch Tagesgeld Offerte, bei denen den Kunden eine eigene Bankkarte für das Tagesgeld angeboten wird. Mit dieser Karte ist es ähnlich wie mit einer Bankomatkarte möglich, das Guthaben an einem Bankomat zu beheben. Dadurch gelangt der Anleger noch schneller an sein Guthaben, kann mit einer Bankkarte aber keine täglichen Einkäufe oder Bezahlungen vornehmen. Trotzdem ist Tagesgeld eine sehr gut geeignete und sichere Sparvariante, die im Gegensatz zu einem Sparbuch hohe Renditen verspricht und auch ohne großen bürokratischen Aufwand relativ schnell verfügbar ist. Daher ist es die Verfügbarkeit, die das Tagesgeld bei den Anlegern immer beliebter macht. Es gibt nahezu keine vergleichbare Sparmöglichkeit, bei der einerseits hohe Beträge gewinnbringend angelegt, und andererseits so rasch zur Gänze oder teilweise verfügbar sind. Viele Menschen wählen Tagesgeld auch, um schnell auf unerwartete finanzielle Ausgaben, wie z. B. eine dringende Autoreparatur, reagieren zu können. Da Tagesgeld in der Regel über das Internet verwaltet wird, hat der Kontoinhaber praktisch rund um die Uhr uneingeschränkten Zugriff auf sein Tagesgeld. Aufgrund der täglichen Kündbarkeit, sind beim Tagesgeld auch keine Fristen einzuhalten.

Die Kombinationsvariante

Eine mögliche Variante, um sowohl hohe Zinsen, als auch eine tägliche Verfügbarkeit über das Ersparte zu haben, ist die Kombination von Tagesgeld und Festgeld. Allerdings ist hier die Höhe der Zinsen auf das Tagesgeld nicht frei wählbar, sondern wird durch den Anbieter vorgegeben. Auch die Zinsen und die Laufzeit für das Festgeld werden dabei von der Bank bestimmt. Der Vorteil für den Sparer liegt aber darin, dass er jederzeit auf das Tagesgeld zugreifen kann, das Festgeld aber trotzdem weiterhin hoch verzinst am Konto verbleibt.


Berechnen Sie jetzt Ihr Tagesgeld-Konto:

Tagesgeldrechner:


Zum Sparkonten-Vergleich


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.