Verfügbarkeit Tagesgeld

Allgemein gesehen hat die Sparform Tagesgeld im Vergleich mit anderen Sparformen zwei wesentliche Vorteile. Auf der einen Seite sind es die relativ hohen Zinsen, die Tagesgeld attraktiv machen, und auf der anderen Seite die tägliche Verfügbarkeit. Das bedeutet für den Anleger oder Sparer, dass er auf alle Fälle höhere Zinsen als bei einem Sparbuch, bei Festgeld etc. erhält. Zudem kann der Inhaber eines Taggeldkontos jederzeit auf das gesamte Tagesgeld Guthaben zugreifen. Aber auch Teilabhebungen sind bei dieser Spar- und Anlageform möglich. Für diese Transaktionen ist aber zudem ein Referenzkonto notwendig, das in der Praxis das Girokonto des Anlegers ist. Das heißt, dass der gewünschte Betrag erst vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto zu überweisen und dann von diesem abgehoben bzw. für andere Überweisungen verwendet werden kann. In der Praxis gehen diese Überweisungen sehr rasch vonstatten, da sie meistens im Internet mit e-Banking erfolgen.

Welche Faktoren die Verfügbarkeit einschränken

Bei den Abhebungen bzw. Überweisungen auf das Referenzkonto kann es aber zu Verzögerungen kommen, wenn das Tagesgeldkonto und das Girokonto nicht bei derselben Bank geführt werden. Hier ist die übliche Banklaufzeit in die Verfügbarkeit mit einzuberechnen, die mitunter drei Tage dauern kann. Um diese Wartezeit zu umgehen, bieten einige Anbieter von Tagesgeldkonten Blitzüberweisungen an, die aber in den seltensten Fällen kostenlos sind. Dieses Blitz-Service garantiert aber, dass der gewünschte Betrag innerhalb von Minuten am Referenzkonto gutschrieben wird. Daher sollte schon bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos darauf geachtet werden, dass für beide Konten nur eine Bank die Administration übernimmt. Die Verfügbarkeit von Tagesgeld kann auch durch ein sogenanntes Limit eingeschränkt sein. Diese Limits werden bei der Kontoeröffnung zwischen dem Anleger und dem Anbieter festgelegt und dienen einzig und allein der Sicherheit der Einlagen. Bei einem Konto mit einer Limit Begrenzung kann nur ein bestimmter Betrag pro Tag abgehoben werden. Damit soll verhindert werden, dass bei missbräuchlich getätigten Transaktionen nicht die gesamte Einlage behoben werden kann.

Besonderheiten in der Verfügbarkeit

Da Tagesgeldkonten meistens online verwaltet werden, gibt es auch hinsichtlich der Öffnungszeiten der Banken keine Einschränkungen in der Verfügbarkeit. Somit können Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto und Überweisungen auf das Referenzkonto zu jeder Tages- und Nachtzeit getätigt werden. Für gewöhnlich braucht man bei Tagesgeldkonten auch keine Kündigungsfristen einhalten, welche die Verfügbarkeit über das Guthaben einschränken. Im Vergleich dazu gibt es vielen Sparbüchern noch immer Kündigungsfristen, die nur durch finanzielle Verluste bzw. durch hohe Kündigungsgebühren umgangen werden können. Wie die meisten Sparformen, unterliegt auch das Geld auf einem Tagesgeldkonto der gesetzlichen Einlagensicherung. Somit ist es auch bei einem Konkurs der Tagesgeld Bank gewährleistet, dass die Verfügbarkeit jederzeit gegeben ist bzw. der Anleger sein Geld nicht verliert. Zusätzlich ist es bei gewissen Tagesgeldkonten auch möglich, dass mit eigenen Bankkarten über Geldautomaten Bares vom Tagesgeldkonto abgehoben werden kann.


Berechnen Sie jetzt Ihr Tagesgeld-Konto:

Tagesgeldrechner:


Zum Sparkonten-Vergleich


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.