Bestzinsen

Bestzinsen erhalten für Tagesgeld

Gerade heute, wo die Zinsen im Allgemeinen sehr niedrig gehalten werden, gilt es für jeden Sparer Ausschau nach den besten Zinsen für seine Anlagen zu halten. Die Bestzinsen für Tagesgeld liegen in Österreich derzeit bei Zinssätzen um 1,30 %. Diese Bestzinsen können allerdings jeweils nur Neukunden der Bank für sich in Anspruch nehmen. Wer bei einer Bank bereits ein Konto, sei es Girokonto, ein Sparvertrag, ein Festgeldkonto oder ein sonstiges Konto oder Depot hat, ist kein Neukunde, auch wenn er bezüglich des Tagesgeldes ein Neukunde ist. Die Banken wollen besonders ihren Kundenstamm von Kleinanlegern erweitern, um so höhere Anlagen von Kapital verzeichnen zu können.

Die Vergleiche und Rechner im Internet

Die Anzahl der Banken ist enorm gewachsen. Besonders kam der Sektor der Banken in Bewegung durch die Gründungen der Direktbanken. Direktbanken sind reine Online Banken, die im gesamten Feld der EU wirksam sind. Zwar bieten auch die niedergelassenen Banken heute fast alle das Online Banking an, aber Direktbanken machen oft bessere Angebote, wenn es um Zinsen für Tagesgeld, Festgeld oder auch, wenn es um Kredite geht. Dennoch sollten Kunden alle Banken vergleichen, denn es gibt große Unterschiede, und auch manche niedergelassene Bank macht gute Angebote für die Zinsen für Tagesgeld. Durch die großen Portale mit Vergleichen für Tagesgeld, können heute die Sparer einen sehr guten Überblick über alle Angebote der verschiedensten Banken erhalten. Zusätzlich stellen diese Portale noch Zinsrechner zur Verfügung. Beides, die Vergleiche online und die Online Zinsrechner können von jedem User kostenlos und unverbindlich genutzt werden. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn das Angebot einer Bank unterzeichnet und dort ein Tagesgeldkonto eröffnet wird.

Bestzinsen europaweit vergleichen

Es gibt Vergleichsportale, die ausschließlich die Banken in Österreich einbeziehen und solche, die europaweit die Zinsangebote für Tagesgelder vergleichen. Es lohnt sich, beides aufmerksam durchzusehen. Wichtig ist dabei, nicht nur das Zinsangebot, sondern auch die übrigen Konditionen der Bank zu betrachten. Je günstiger und vorteilhafter das Angebot insgesamt ist, desto besser wirkt sich dies auch auf die Zinsen aus. So hat es einen Einfluss, ob Tagesgeldzinsen jeden Monat, einmal im Quartal oder nur jährlich gutgeschrieben werden. Ein sehr gutes Angebot für Zinsen, verbunden mit einer monatlichen Gutschrift der Zinsen ist besonders vorteilhaft, da hier noch der Zinseszinseffekt für den Sparer zum Tragen kommt. Auch die Zeiträume, für welche die Banken die Zinshöhe garantieren sind wichtig. Mindestens sechs Monate sollte die Zinsgarantie schon betragen. Es gibt allerdings Angebote mit einer Zinsgarantie für ein Jahr. Bei der jetzigen Zinsentwicklung dürften sich in einem Jahr keine sehr tief greifenden Veränderungen für den Zinssatz ergeben, sodass ein solches Angebot eine bessere Sicherheit bietet. Europaweite Angebote kommen immer von Direktbanken oder von solchen Banken, die in einem großen Umfang Geschäfte online abwickeln.


Berechnen Sie jetzt Ihr Tagesgeld-Konto:

Tagesgeldrechner:


Zum Sparkonten-Vergleich


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.